Richard Raith

Ehemaliger White-Court-Dichter

Description:

Richard Raith ist der Sohn von Gerald Raith. Er hat Sancia Canché geheiratet, nachdem er sie vor ein paar Red-Court-Vampiren gerettet hat. Die Ehe war nicht allzu glücklich, weil Richards melancholischer Charakter nicht zu Sancias brodelnder Leidenschaft gepasst hat.

Nachdem sich der Red Court Sancia zurückgeholt hat, beschloß Richard, seinen eigenen Dämon, der ihn zu einem Vampir macht, loszuwerden. Er nahm seinem Vater das Versprechen ab, dass seine Kinder Totilas und Cherise selber nicht zu Vampiren werden, und verschwand für viele Jahre.

In Grave Peril kam er zurück – er hatte es geschafft, seinen Dämon aus seinem Körper zu vertreiben und war jetzt ein mehr oder weniger gewöhnlicher Sterblicher (konnte allerdings zaubern). Kurz nach seiner Ankunft in der Stadt wurde er jedoch von Sancia gefangen genommen. Es gelang ihm zwar, ins Nevernever zu entkommen – vorher wurde er allerdings von Sancia mit dem Blut des Red Courts infiziert.

High Concept: Red-Court-infected Poet
Aspekt: “I will not give in”
Motivation: Sich von Vampirkräften zu befreien
Beziehungen: Gerald Raith (Vater), Totilas Raith (Sohn), Cherise Raith (Tochter), Sancia Canché (Ehefrau)

Bio:

Richard Raith

Miami Files Marganma