Miami Files

Mitschrieb - zwischen Small Favors und Turncoat

Diskussion darüber, ob Cardo auch Lord Fire werden kann – dafür muss aber erst mal Lord Frost eine Lady Frost werden… ist per Ritual doch sicher möglich.
Cardo: “Okay, dann ist Roberto für die Trans-Teile zuständig”
Roberto: “Und Edward für die Cis-Teile.”
Edward: “Sith-Teile heißt das!”

Bei Tanit. Höflicher, offizieller Empfang. Cardo erzählt von der Insel der Jugend und dem Plan. Alles klar, findet sie ganz gut. Schlägt vor, drei Tore: Sommer, Winter, Wyld. Müsste man besprechen. Die Insel der Trauer gehört zum Winter, Insel der Stürme… na, eigentlich zum Sommer, aber … lange Story. Sollte Cardo vielleicht mal mit

Totilas bittet Tanit um Verzeihung. Sie sagt, der Winter ist nicht gnädig, aber er wirft auch ein Instrument nicht weg, das noch Nutzen hat. Sie sagt ihm, er solle in die Stadt gehen, Cleo duMorne und ihr sagen, dass die Zeit gekommen sei und sie zur ihr kommen soll.

Drei Tore. Für das Wyld-Tor (das ist das letzte) muss Book bzw. der Hüter der Insel einverstanden sein, dass derjenige die Insel betritt. Für das Sommer-Tor muss man sich vorbeugen, Hörnchen mit den Fingern machen und meckernd auf das Tor zustürmen. Nee, Spaß. Es muss ein bestimmtes Gedicht rezitiert werden (ein langes Gedicht, aber es reicht eigentlich ein kurzer Ein- oder Zweizeiler). Das Tor selbst ist ein Kreis im Boden, auf einer sonnigen Insel, an einem Fels, in den ein Kreis aus Muscheln eingelassen ist.
Das Wintertor ist auf einer sturmumtosten Insel, in der Seite eines Felsen. Daneben ist ein kleiner Brunnen / Wasserbecken, aus dem man einen Eisschlüssel fischen muss – dafür braucht man eine lebende, nicht aufgeheizte Hand, und man sieht den Schlüssel natürlich nicht.
Das Wyld-Tor ist ein abgedunkelter Raum, in dem man ein Formular vor sich hat und eine Glocke. Die kann man läuten, und wenn der Hüter akzeptiert, dann geht eine Tür auf, durch die man zur Insel kommt. Wenn nicht, dann schläft derjenige schnell ein und landet wieder auf der ersten Insel.

Pan: “Ich habe etwas von einer Vagina gehört?”
Roberto: “Ja, für das magische Tor muss du mit Hörnern voran durch eine Vagina stürmen!”
Edward: “…ich geh wieder.”

“Kastrationsgespräche mit Pan”

Danach: Sir Diarmuid. Der kann immer noch lügen. Also, Bestrafung – aber was? Hin und her, schließlich fragt Totilas, ob es hier um Schutz für dem Einfluss oder um Rache geht. Okay, um Schutz. Also hinrichten, aber erst noch mal mit Jack White Eagle reden, ob man das was beachten muss. Ja, meint der, vielleicht besser Hinrichtung und dann Reinigungsritual. Längeres Palaver, aber generell sind da zu viele Outsider unterwegs. Justin duMorne kannte sich ja damit aus, aber der wurde angeblich von seinem Lehrling zu Tode selbstverteidigt. Er kam in einem brennenden Haus ums Leben. Sagt man. Nein, Jack glaubt das auch nicht.
Und der Rat hat ja angeblich auch die Möglichkeit, die Gesetze der Magie zu umgehen, siehe die Geschichte mit dem Satelliten in Südamerika.

Okay, das wird gemacht. Danach noch mal alle angucken, die Kontakt zu Diarmuid hatten. Eine Nymphe hat so eine Art Mutterkorn in der Sight, also lieber reinigen. Aber die Nymphe hält nicht so recht still, also muss es ein tantrisches Reinigungsritual sein, eins mit Totilas und Roberto und Edward. Alex und Cardo halten draußen Wache.
Danach ist die Nymphe gereinigt und möglicherweise schwanger. Von Totilas. Oder einem der anderen beiden. Das war übrigens Saltanda, die ist ja eh relativ neugierig.

Danach regt Totilas ein Treffen mit Cleo duMorne an. Wegen der Outsider, natürlich. Okay, Cleo kommt. Ja, Outsider sind schlecht, heimtückisch. Man merkt den Einfluss kaum, hauptsächlich dadurch, dass widersinnige Dinge passieren. Ihr Vater hat ihr und ihrer Mutter einen Outsider hinterhergeschickt, als sie abgehauen sind, und den… na, sie ist ihn losgeworden, aber leicht war es nicht. Jedenfalls, wenn man Bücher darüber liest oder sich anderweitig damit beschäftigt, kann es halt passieren, kann es halt passieren, dass man sich mit dem Zeug infiziert.
Mehr kann sie auch nicht sagen, daher richtet Totilas ihr die Anweisung von Tanit aus. Das macht sie nicht sehr glücklich – sie hat lange versucht, dieser Nachricht aus dem Weg zu gehen. Tanit hat ihr gegen den Outsider geholfen, damals, und Cleo hat bei ihrer Macht versprochen, dafür etwas zu tun. Dann muss sie wohl jetzt los. Begeistert ist sie davon nicht, aber sie trottet los. Alex folgt ihr und fährt sie zu Tanit. Sie schreibt unterwegs noch zwei Briefe, einen an Richard und einen an Spencer Declan. Die liefert Alex dann auch ab, zumindest gibt er den an Richard an dessen Sohn.

Diskussion zwischen Pan und seinem Ritter:
Pan: “Also sogar Edward gibt zu, dass ich besser küsse als Totilas.”
Cardo: “Diese Straße gehen wir nicht entlang.”
Pan: “Wobei – wenn du einen von denen küssen willst, würde ich eher Totilas empfehlen als Edward.”
Edward: off-screen “…ja, aber das könnte man mit einem Ritual steigern.”

Totilas hat dann noch ein Ernährungstechtelmechtel mit einem Red Court in der Oper, aber das ist für den Dämon nicht so richtig toll. Aufgewärmte Lebensenergie ist nicht so geil für den Dämon.

- Enrique und Alejandra haben E-Mail-Kontakt
- Richard bekommt Cleos Brief und ist depressiv, weil sie ihm darin ihre Liebe gesteht
- Cardo datet Lidia
- Das Reinigungsritual hatte Folgen: Saltanda ist schwanger!

Ein paar Wochen später kommt Saltanda zu Cardo und erzählt, dass sie schon ziemlich lange schwanger ist. Komisch. Normalerweise geht das schneller? Offenbar ein halber Mensch, vermutlich eine Spätfolge des Reinigungsrituals. Hui. Die Jungs machen ein Ritual und stellen fest, dass Roberto der Vater ist.

Er erzählt das freudestrahlend Dee, die zu seiner großen Überraschung nicht so begeistert ist. Offenbar hat sie irgendwie erwartet, dass er nicht mit anderen Frauen schläft, wenn er mit ihr zusammen ist – das überrascht ihn nun wieder, das hat doch nichts miteinander zu tun? Dee macht Schluss und besäuft sich, während Alex auf sie aufpasst.
Roberto geht noch mal zu Edward, aber der findet sein Verhalten auch nicht so prall. Schließlich wird er von Totilas eingesammelt – währenddessen spricht Edward noch mit Cardo über die ganze Geschichte …

Dee fährt erst mal zu ihrer Familie, danach noch mal ein Treffen mit Roberto, aber das geht auch nicht gut aus, weil “mit anderen schlafen” ist für sie ein No-Go. Wäre es immer gewesen.

Kommentar Edward: “Awww, nie wieder Deeberto.”

Comments

Marganma

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.